Kein Schreibtalent, eiskalte Verlage, keine Zeit neben dem Tagesgeschäft: Viele Mythen halten Unternehmer davon ab, das eigene Buch zu schreiben. Die Wahrheit ist wie immer eine andere…

5 Mythen, die Unternehmer davon abhalten, ein Buch zu schreiben

Mythos 1: Ich bin nicht qualifiziert genug, um ein Buch zu schreiben.

So gut wie jeder Unternehmer hat das Potenzial zum Autor. Sie können eine sinnvolle E-Mail an Ihren Steuerberater formulieren und bekommen den gewünschten Rückruf? Dann bringen Sie schon die wichtigste Voraussetzung mit: die Fähigkeit zum Schreiben. Das müssen Sie aber nicht auf dem Niveau eines Weltliteraten können. Es reicht, wenn Sie in der Lage sind, einen logischen Satz nach dem anderen aneinanderzureihen. Von der ersten bis zur letzten Seite Ihres geplanten Buches.

Ihr Wissen und Ihre Erfahrung sind ein Sprungbrett, das Sie in die Stratosphäre des Expertentums befördern kann. Der Eindruck, den Sie als Autor plötzlich machen, ist oft verblüffend: Von Ihren Kunden werden Sie, sobald Sie ein eigenes Buch haben, sofort auch als Autorität angesehen.

„Aber ich habe kein besonderes Expertenwissen!“ Genau deshalb lohnt es sich so sehr, ein Buch zu schreiben. Denn Henne und Ei vertauschen ihre Plätze: Dadurch, dass Sie ein Buch schreiben, werden Sie erst zum Experten. Oder aber Sie überlassen diese Aufgabe einem professionellen Ghostwriter. Als offizieller Autor nämlich gehört die Reputation trotzdem Ihnen.

 

Mythos 2: Es ist fast unmöglich, einen Verlag zu finden.

Die Wahrheit ist: Gerade im 21. Jahrhundert war es noch nie so leicht, ein eigenes Buch zu veröffentlichen. Ich selbst wurde radikal von diesem Glaubenssatz geheilt. Lange bevor ich mein erstes Buch, „Speed Reading für Studenten“, geschrieben habe, besuchte ich einmal die Lesung eines guten Freundes. Er präsentierte eine wunderbare Sammlung aus heiteren Anekdoten und Gedichten. Der Abend blieb mir in Erinnerung!

Später beim Kaffee in seiner Wohnung riss sich mir als angehendem Autor die wichtigste Frage von meinen Lippen los: „Wie hast du nur einen Verlag gefunden?“ Seine Antwort: Er hat drei Verlage angeschrieben. Zwei haben sich gemeldet, einer nicht. Einer der beiden ist es dann geworden.

 

Mauern der Verlagswelt als hinderlicher Glaubenssatz für Unternehmer beim Buchschreiben

Unternehmer sehen sich an den Mauern der Verlage scheitern, noch bevor sie mit dem Schreiben ihres Buches beginnen. Heutzutage aber ist es so leicht wie noch nie, ein eigenes Buch zu veröffentlichen…

Natürlich könnte man auch von Glück sprechen. Und sein Buch wurde von einem eher kleineren Verlag publiziert. Doch abgesehen davon: Das Jahr 2007 hat mit dem Kindle Reader eine Revolution in der gesamten Verlagswelt ausgelöst. Jedem, der einen Computer bedienen kann, stehen seit über 10 Jahren die grenzenlosen Möglichkeiten des Self-Publishing offen. Über Amazon können Sie E-Books und Taschenbücher vertreiben und sich so ein Portfolio an passiven Einnahmen aufbauen. Die Vor- und Nachteile der verschiedenen Wege der Veröffentlichung eines Buches werde ich in einem kommenden Artikel noch erklären.

 

Mythos 3: Es dauert sehr lange, ein Buch zu schreiben. Ich müsste mir ein halbes Jahr Auszeit nehmen und Vollzeit daran arbeiten.

Natürlich wäre es viel leichter, wenn wir 100% des Tages Zeit hätten, an unserem Buch zu schreiben. Wir könnten uns besser konzentrieren und hätten weniger Stress. Doch notwendig ist es nicht: Autoren wie John Grisham und Stephen King haben vor ihrem Durchbruch Vollzeit gearbeitet und nebenbei noch ihre Kinder großgezogen. Grisham war sogar selbstständiger Rechtsanwalt in eigener Praxis. Er ist jeden Morgen zeitig vor seinem Tagesgeschäft aufgestanden, um an seinem Buchprojekt weiterzuarbeiten.

 

Sie können Ihr Buch neben dem Tagesgeschäft schreiben – oder es schreiben lassen…

 

Die Wahrheit ist: Sie können Ihre Routine fortsetzen, während Sie 30 Minuten Ihrer Arbeitszeit für das Schreiben reservieren. Ja, es ist sogar möglich, ein Buch innerhalb von 40 Stunden fertigzuschreiben. (Wie das funktioniert, erkläre ich in diesem Artikel.) Wenn Sie jeden Tag einen Satz nach dem anderen schreiben, eine Seite nach der nächsten, können Sie es schaffen. Auch wenn der Seitenzähler so nur ganz langsam nach oben geht, werden Sie irgendwann am Ziel ankommen.

Oder aber Sie konzentrieren sich weiterhin auf Ihr Kerngeschäft und lassen das Buch von einem Ghostwriter schreiben. Der Hebel, den sie dadurch aufbauen können, ist gewaltig.

 

Mythos 4: Wenn ich ein Buch veröffentlichen will, muss es perfekt sein, mehr als 500 Seiten umfassen, ohne einen einzigen Fehler und revolutionär.

Wenn Sie das Bedürfnis haben, der Welt eine nie gehörte Botschaft zu überbringen: Tun Sie es. Wenn Ihr Wunsch es ist, in den Literaturlexika der Zukunft verewigt zu werden: Ich wünsche Ihnen viel Glück! Wenn Sie der Meinung sind, Ihr Buch hat das Zeug zum Weltbestseller: Ich segne Ihren Erfolg!

Die meisten Unternehmer jedoch schreiben nicht des Schreibens wegen. Sie schreiben, um in den Genuss der fantastischen Vorteile zu kommen, die ein eigenes Buch mit sich bringt. Und auch das kann sie schon in hehre Höhen des Erfolgs versetzen, die Ihnen als Autor-Unternehmer offenstehen.

 

Halten Sie beide Augen offen, um nicht in die Falle des Perfektionismus zu laufen…

 

Mein Rat an sich: Halten Sie beide Augen offen, damit Sie dem Perfektionismus nicht ins Messer laufen. Übertrieben hohe Ansprüche, die wir uns oft stellen, haben meist ein anderes Ziel: Sie halten uns davon ab, gar nicht erst zu beginnen. Denn wenn wir es nicht versuchen, schützen wir uns auch vor Angst vor dem Versagen. Es gibt aber kein Versagen, außer es gar nicht zu probieren!

Beginnen Sie einfach mit dem Schreiben und machen Sie weiter, bis Sie fertiggeschrieben haben. Das Handeln hat die größte Macht, um die Mauer aus Blockaden und Selbstzweifel zu durchbrechen.

 

Mythos 5: Die Buchveröffentlichung und -vermarktung kostet sehr viel Geld.

Wie unter dem Mythos über das Finden eines Verlages schon gesagt: Die Autoren- und Verlagswelt hat sich seit Beginn dieses Jahrtausends drastisch gewandelt. Sie können mittlerweile ein Buch mit einem Budget unter 1.000 € veröfffentlichen und vermarkten. Amazon Self-Publishing ist eine wunderbare Möglichkeit, ein Millionenpublikum an Lesern zu erreichen und automatisiert Buchverkäufe zu generieren. Auch Sie können diese Chance nutzen, um als publizierter Autor ein anerkannter Experte auf Ihrem Gebiet zu werden. Mit dem eigenen Buch arbeitet laufend und ohne weitere Kosten die überzeugendste Marketingmaschinerie für Ihr Geschäft, die Sie sich nur vorstellen können.

Wenn Sie auch zu den Vorteilen eines eigenen Buches gelangen wollen, ohne aber selbst schreiben zu müssen: Füllen Sie jetzt einfach das Kontaktformular aus, um das Ghostwriting für Ihr Buchprojekt zu besprechen. Ich werde mich umgehend für ein kostenloses Erstgespräch bei Ihnen melden!

Facebook Comments